36 Grad und es wird noch heißer. Selbstfürsorge und Sommerfavoriten 2019.

Eine meiner liebsten Kindheitserinnerungen - im Sommer auf der Terrasse meiner Oma im Draußenbett schlafen. Und ich bin so glücklich darüber, dass ich es endlich einfach getan habe!
Sommer hitzewelle rezepte

Nach einer Woche mit über 30°C erscheint Selbstfürsorge irgendwie absurd.

Und doch war das die Frage, die mich am meisten erreichte: Wie machst du das bei der Hitze?

Heute gibt’s kurz und knackig meine Tipps bei Sommerhitze, meine Sommerfavoriten und wie Selbstfürsorge im Sommer aussehen kann.

1. Keep hydrated

Achte darauf, ausreichend zu trinken. Stelle dir eine große Flasche Wasser oder einen Krug bereit und trinke nach Möglichkeit ein ganzes Glas auf einmal, wann immer du vorbeigehst. Hilfreich ist auch warmer Tee, zum Beispiel mit Minze.

2. Esse gesund

Achte darauf, was dein Körper wirklich braucht, wenn es so heiß ist. Hast du eher Lust auf warmes oder kaltes Essen, willst du überhaupt essen? Bei uns gibt es vor allem Essen, das wenig Zubereitungszeit und möglichst wenige Zutaten braucht. Und natürlich vor allem viel frisches Obst und Gemüse.

3. Halte Siesta

Falls es dir irgendwie möglich ist, mache mittags Pause. Wir lesen in der Zeit oder hören Hörspiele, spielen Playmobil, machen Filmnachmittage und essen Eis. Leider wollen die Kinder nicht schlafen, das wäre das Sahnehäubchen!

4. Eis. Viel Eis

Eis gibt es hier in allen Variationen. Übrigens auch easy selbst gemacht: aus gefrorenen Früchten.

5. Räume tagsüber abdunkeln

Ich denke, das ist kein Geheimnis. So heizen die Räume tagsüber nicht weiter auf und die Temperaturen halten sich einigermaßen gut.

6. Nachts lüften

Wir reißen nachts alle Fenster und Türen auf, damit die Räume etwas runterkühlen und frische Luft hier reinkommt.

7. Draußen Schlafen

Ich habe mir eine Matratze auf den Balkon gelegt und liebe es einfach, draußen zu schlafen. Manchmal schläft eins der Kinder mit draußen, es ist einfach schön. Eine meiner liebsten Kindheitserinnerungen – im Sommer auf der Terrasse meiner Oma im Draußenbett schlafen. Und ich bin so glücklich darüber, dass ich es endlich einfach getan habe!

8. Waldbaden

Im Wald zu sein tut mir und uns immer gut. Die Umgebung wirkt einfach beruhigend und entspannt uns. Außerdem können wir uns dort auch mal austoben, weil es dort einfach kühler und angenehmer ist von der Temperatur.

Sommerfavoriten

Lieblingsgetränke:

Meine Wasservariationen machen es mir leichter, genug Wasser zu trinken.
Ich füge z.B. hinzu (in unterschiedlichsten Kombinationen):

  • Zitrone
  • Limette
  • Ingwer
  • Minze
  • Gurke
  • gefrorene Blaubeeren
  • gefrorene Himbeeren
  • Eiswürfel

Mango Lassi

Unsere Kinder lieben das und Mango Lassi ist so schnell gemacht: (gefrorene) Mango, etwas Wasser, etwas Joghurt, Kreuzkümmel, Ahornsirup nach Geschmack. Alles einmal in den Mixer, fertig. (Ja, ich mache fast alles Pi mal Daumen. Schreibe euch aber gerne auch ein Rezept auf, wenn Interesse besteht.)

Frappé

Der andere Eiskaffee. Schmeckt mir persönlich viel besser: Espresso, viele Eiswürfel, Pflanzenmilch (ich nehme Cashew- oder Mandelmilch), Ahornsirup nach Geschmack – auch das einmal durchmixen, fertig.

Wassermelone

In allen Variationen. Besonders angetan hat es uns der Wassermelonenshake: Wassermelone, Eiswürfel, etwas Wasser, alles durchmixen.

Lieblingsessen:

Schnell und einfach soll es gehen, dabei natürlich gesund sein und überhaupt… Ich muss zugeben, dass ich mit einer gewissen Kochunlust unterwegs bin diesen Sommer. Deswegen gibt’s bei uns eine sehr minimalistische Auswahl an Gerichten dieses Jahr.

Gazpacho

Tomatensuppe auf Eis. Love it. Ich nehme dafür einen Mix aus Dosentomaten, passierten Tomaten, frischen Tomaten mit Zwiebel, Knoblauch, Paprika, etwas Essig, Öl, Gemüsebrühe. Einmal durchmixen, Eiswürfel dazu, Gurkenwürfel dazu, bestes Sommeressen!

Buttermilchsuppe

Ich bin ein großer Fan der russischen Okroschka. Eine kalte Buttermilchsuppe mit Kartoffeln, Radieschen, Gurke, Eiern. Meistens dauert das Schnibbeln aber so lange, dass ich derzeit nur die Abkürzung wähle: Buttermilchsuppe mit Gurke: Gurke, Dill, Buttermilch, etwas Salz und Pfeffer, fertig.

Hummus

Hummus geht immer. Besonders bei über 30 Grad, wenn ich eh nicht wirklich was zu mir nehmen mag.
Für Hummus koche ich Kichererbsen, mixe sie mit Tahin, Olivenöl, etwas Wasser, ausgepresste Zitrone, Kreuzkümmel, gemahlenem Koriander, Salz, Pfeffer und am liebsten noch mit glatter Petersilie. Allrounder zu allem: Gemüsesticks, Brot, zum einfach so löffeln…

Salate

Im Sommer gibt’s ganz viele bekannte Gerichte einfach als Salat: Nudeln mit Pesto wird zu Nudelsalat (das wird noch bunt aufgepeppt mit Paprika, Tomate, Gurke…), Reis mit Gemüse wird Reissalat, Linsensalat, Hirse mit Gemüse verarbeite ich zu Hirsebällchen… Alles wird irgendwie schön snackable gemacht. Picknick und Freibadbesuch dadurch jederzeit möglich (denn unterwegs kommt immer der große Hunger aus irgendwelchen Gründen, kennst du sicher.).

Eis

…mache ich manchmal auch selbst aus gefrorenen Früchten und z.B. Joghurt. Zum Süßen nutze ich meist Ahornsirup. Wie alles andere: einmal durchmixen, fertig.

 

Selbstfürsorge

All die oben genannten Dinge sind auch Teil meiner Selbstfürsorge. Leckere Getränke, wenig Zeit in der Küche verbringen, Lieblingsdinge tun, Neues ausprobieren wie draußen schlafen.

Mir ist es wichtig geworden, die kleinen Dinge wertzuschätzen, immer mal wieder tief durchzuatmen und zu bemerken: Ja! Da war er wieder – der Moment für mich.

Ich wünsche dir, dass du auch in diesem teilweise viel zu heißen Sommer den Blick auf dich und deine Bedürfnisse nicht verlierst. Dass du dich selbst sehen kannst und Dinge tust nur für dich. Die können ganz unterschiedlich aussehen und mal länger und mal kürzer dauern. Wichtig ist immer wieder dieses Innehalten und dein #meinmomentfürmich

Facebook
Pinterest
WhatsApp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.