fbpx

Weggehen, um anzukommen. 29 Jahre Deutschland.

Dankbar schaue ich zurück. Bewundere meine Eltern für ihren Mut. Dafür, dass sie nie aufgaben.
Ankommen. Immigration

A N K O M M E N

Heute vor 29 Jahren sind wir in Deutschland angekommen.
Aufregend war das.
Meine Eltern hatten alles aufgegeben und wagten den Schritt in ein neues Leben.
Es sollte uns besser gehen.
Wir sollten mehr – ALLE – Möglichkeiten haben.
Uns entfalten können.

Monatelange Vorbereitungen.
Und dann war der große Tag da.
Mit dem Flugzeug nach Moskau, weiter mit dem Zug nach Berlin.
Ein Hin und Her an den Grenzen.
Ganz viel Nervosität und Angst in der Luft.
Und ganz viel Vorfreude.

Dankbar schaue ich zurück.
Bewundere meine Eltern für ihren Mut.
Dafür, dass sie nie aufgaben.
Dafür, dass sie nicht bitter wurden darüber, dass IHNEN all diese Türen eben nicht mehr offen standen, die sie sich für uns erträumten.
Dabei waren sie gerade Anfang 30.
Diplom nicht anerkannt.
Ausbildung und Studium nicht genehmigt.
Aushilfsjobs.
Sie folgen klar ihrer Vision und leben ihren Traum.

Danke für dieses Vorbild ❤️

Danke für die beste Schwester und beste Cousine ❤️
Es ist so schön, dass es euch gibt 💓

#erinnerungen

Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on whatsapp
WhatsApp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hinweis zum Datenschutz: Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse und mein Name gespeichert werden, damit ich einen Kommentar zu diesem Blogartikel abgeben kann. Meine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Meine IP-Adresse wird nicht gespeichert. Die Daten werden über eine verschlüsselte Verbindung übertragen und sind sicher. Ich stimme dieser Regelung und den → Datenschutzbedingungen zu.