fbpx

Danke, Jesper.

Georg Cadeggianini,  der Moderator des Abends, sagt nur: Der Däne! Und jeder weiß, was er meint, wenn er von seiner Familie erzählt, in der diese Worte geläufig sind, und vor allem: Wen er meint.
Jesper Juul. Zitat.

Es ist der 26. Oktober 2011 und ich trete aufgeregt in einen Saal voller nicht minder aufgeregter Menschen.

Georg Cadeggianini,  der Moderator des Abends, sagt nur:

Der Däne!

Und jeder weiß, was er meint, wenn er von seiner Familie erzählt, in der diese Worte geläufig sind, und vor allem:
Wen er meint.

Jesper Juul spricht mit solcher Leichtigkeit, mit so viel Humor, gleichzeitig so überlegt, so deutlich an diesem Abend.

Der Abend startet mit Juuls Wunsch für alle Kinder:
Einen erziehungsfreien Tag erleben.
Dass die Eltern doch mal sich selbst – gegenseitig – erziehen könnten, anstatt ihre Kinder zu behelligen.

Der Däne. Jesper Juul.
Der Däne. Jesper Juul.

12 Seiten schreibe ich mit an diesem Abend.
Erzähle begeistert den ganzen Abend von dem Dänen zuhause und am nächsten Tag meinen Kollegen in der Schule.

Ich bin so dankbar dafür, dass ich diesen Abend noch einmal erleben durfte, weil es eine Aufzeichnung gibt. Und es fühlt sich noch heute, acht Jahre später, einfach nur wunderbar warm und kribbelig an. Und so wohltuend, so wahr.

Ich sage allen, dass sie unbedingt seinen nächsten Vortrag sehen und hören müssen.
Nur kommt er nicht mehr nach Stuttgart, der Däne.
2012 erkrankt er schwer, verliert seine Stimme, ist gelähmt.

In der Nacht vom 25. Juli ist Jesper Juul von uns gegangen nach langer Krankheit.

Seine Ideen, seine Bücher, seine Worte wirken weiter.
Auch sie waren mein Start.
Ich bin voller Dankbarkeit für all das, was ich lernen durfte durch seine Bücher wie „Dein kompetentes Kind“, „Aggression“, “Nein aus Liebe”.

Ich bin dankbar für seinen Begriff „Gleichwürdigkeit“. Und dafür, dass er mich und mit mir eine ganze Elterngeneration so sehr geprägt hat.

Der Mann, an dessen 60. Geburtstag mein erster Sohn auf die Welt kam.

Du bleibst unvergessen, Jesper.

Ruhe in Frieden.

Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on whatsapp
WhatsApp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hinweis zum Datenschutz: Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse und mein Name gespeichert werden, damit ich einen Kommentar zu diesem Blogartikel abgeben kann. Meine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Meine IP-Adresse wird nicht gespeichert. Die Daten werden über eine verschlüsselte Verbindung übertragen und sind sicher. Ich stimme dieser Regelung und den → Datenschutzbedingungen zu.