Hilfe, ich muss alles alleine schaffen! 6 Gründe, warum Coaching-Begleitung gut tut.

Eine der wichtigsten Erkenntnisse im Coaching: Ich bin nicht alleine!
Coaching für Mütter

Warum Begleitung gut tut

1. Du merkst, dass du nicht alleine bist

Eine der wichtigsten Erkenntnisse im Coaching: Ich bin nicht alleine! Andere stehen vor denselben oder zumindest ähnlichen Herausforderungen und es ist einfach normal, durch schwere Phasen zu gehen und alles in Frage zu stellen. So oft spürte ich Erleichterung meines Gegenübers, als ich sagte, dass es bei uns ähnliche Herausforderungen gibt oder dass ich bereits andere Mütter in einer solchen Phase begleitet hatte. Dieses Gefühl von Ich muss alles alleine schaffen, löst sich in solchen Momenten einfach in pure Dankbarkeit, in Loslassen und nicht selten in Tränen auf. Ja, dafür braucht es diesen Schritt heraus aus dem ständigen Werkeln und um sich selbst Drehen, aus dem Verleugnen und dem ständigen Funktionieren. Es geht darum, ehrlich zu sein vor dir selbst und so diese Erleichterung in deinem Leben auch zulassen zu können. Du bist nicht alleine!

2. Du bist in einem sicheren, geborgenen Rahmen

Coaching-Begleitung stellt sicher, dass du aufgefangen wirst in einem sicheren Rahmen. Denn ja, natürlich kannst du dich austauschen mit den Kindergartenmamas oder Bekannten aus der Spielgruppe. Was mit den Informationen geschieht, die du hier von dir preisgibst, weißt du allerdings nicht. Von mir selbst kenne ich es sehr gut, dass ganz oft die wirklichen Sorgen und Herausforderungen nicht benannt habe, weil ich andere auch nicht damit belasten wollte. Weil sich im Alltag selten der Rahmen für all das war. Oder eben nicht das passende Gegenüber.

Coaching bietet dir einen sicheren Rahmen. Einen geborgenen Raum, Verschwiegenheit, Mitgefühl, Verstehen.

3. Du bekommst einen Blick von Außen

So oft drehen wir uns mit unseren Themen im Kreis. Warum? Weil wir oft nicht (mehr) in der Lage sind, in bestimmten Punkten anders und neu zu denken, sondern uns im ewigen Hamsterrad befinden. Gedanken können sehr hinderlich und blockierend sein. Können unseren Selbstwert mindern oder uns immer wieder in eine Sackgasse führen. Begleitung in solchen Themen hilft dir da raus. Hilft dir dabei, neue Perspektiven zu sehen und neue Ideen zuzulassen. Der neutrale Blick von Außen hilft auch oft dabei, dich selbst in deinen Themen zu reflektieren und zu sehen, ob ein Thema wirklich so groß ist, wie es immer scheint oder ob es nur deine Gedanken sind, die es so groß gemacht haben.

4. Du lernst neue Methoden, die du langfristig für dich einsetzen kannst

Wenn ich mit dir arbeite, dann geht es mir vor allem darum, dir zu zeigen, wie du deine Themen selbständig lösen kannst. Ich zeige dir beispielsweise die Glaubenssatzarbeit von Byron Katie, The Work, oder wie du stressige Gedanken mit Klopfen von Akupressurpunkten, der EFT-Methode (Emotional Freedom Technique) bearbeiten kannst. Coaching ist immer für dich, es geht darum, dass du alles für dich rausziehen kannst, was dir im Alltag auch weiterhin hilfreich ist und es anwenden lernst.

5. Du lernst, dich selbst besser zu verstehen

Manchmal braucht es diesen professionellen Blick von Außen und jemanden, der dir wissenschaftlich erklären kann, warum manche Muster sich so ausgeprägt und entwickelt haben wie sie es nunmal taten. Viele kleine Puzzleteilchen können dazu beitragen, dass du dich einfach selbst besser verstehen lernst. Eins davon kann die Theorie hinter dem großen Ganzen sein. Sei es Kommunikation oder das Thema Glaubenssätze. Vielleicht das Innere Kind oder Bedürfnisse… Bei vielen Themen ist es hilfreich, sich mit der Theorie dahinter zu beschäftigen, um sich selbst besser kennen und verstehen zu lernen.

6. Du wirst gestärkt auf vielen Ebenen

Deine Entscheidung, in dich selbst zu investieren, wird ein erster Schritt in deine Stärkung sein. Du erhöhst deinen Selbstwert allein dadurch, dass du Geld für dich in die Hand nimmst. Du erfährst auch Stärkung für deinen Alltag, indem du deine Blockaden löst und neue Wege gehen übst. Schritt für Schritt kannst du neue Wege gehen, weil du immer mehr weißt, was du willst. Und ja, hier geht es nicht um den schnellen Erfolg. Manche Veränderung passiert schleichend, leise. Und das ist völlig in Ordnung. Du erfährst die Stärkung, diesen – deinen – Weg überhaupt erst einzuschlagen.

Aber…

Das ist er also. Dieser Berg von Aufgaben, die Zuständigkeiten, die Verantwortung, die auf deinen Schultern ruht. Kinder, Partner, Job, Haushalt. Dann noch all die Sorgen, Ängste, Gedanken und Fragen im Kopf.

Da ist doch gar keine Zeit für ein Coaching. Da hab ich keinen Kopf zu… Was auch immer dein Grund ist, er ist völlig in Ordnung. Lass dich nur nicht kleiner machen als deine wahre Größe und vor allem: Lass dich nicht einlullen von diesem Glaubenssatz, der behauptet, du müsstest alles alleine schaffen. Nein. das musst du nicht. Hol dir Begleitung für deine Prozesse. Wirklich.

Die Sehnsucht nach Ruhe

Wie oft stand ich da –
fertig mit der Welt und
diesem riesigen,
gigantisch großen,
Bedürfnis nach Ruhe?
Wie oft wünschte ich mir,
der Mann,
die Kinder,
die ganze Welt,
würden mich
einfach
in Ruhe
lassen?

Und wie oft saß ich dann
da in
völliger Stille –
am Morgen oder am
Abend und
es war zu laut
in mir.

Und die Sehnsucht
nach
Ruhe, die
blieb.

Geht es dir auch so? Dass die Sehnsucht nach Ruhe, nach Langsamkeit, nach mal einen Gang zurückschalten, dich geradezu lähmt? Wie sieht es in dir selbst aus? Kannst du noch runterschalten, so richtig? In die Stille gehen und deine innere Stimme hören?

Ich selbst musste mir dafür eine Zeit reservieren. Und obwohl ich ein totaler Morgenmuffel bin, ist meine Metime morgens, noch bevor alle anderen wach werden. Manchmal um 5:30, manchmal um 7 Uhr. Diese Exklusivzeit für mich ist fest reserviert, auch wenn es nicht jeden Tag klappt. Manchmal war die Nacht schlecht und ich brauche den Schlaf. Manchmal lässt eins der Kinder mich einfach morgens nicht weggehen. Manchmal ist sonst irgendwas. Ich bin da nicht dogmatisch. Ich weiß einfach, dass diese Zeit am Morgen mir sehr gut tut und mich in Balance bringt und mich ausgeglichener durch den Tag gehen lässt. Meine Kreativität hat dort ihren Raum, meine Pläne, Träume, Visionen.

Ich kann so sehen, dass dieses Bedürfnis nach Ruhe nicht immer das ist, als was es erscheint. Oft steckt das Bedürfnis nach Selbstwirksamkeit dahinter oder nach Ordnung. Manchmal ist es Langeweile, manchmal Verbundenheit, manchmal Schlaf oder eine Tasse Tee, manchmal tatsächlich Ruhe. Das alles konnte ich entdecken, weil ich mich in guten Händen weiß. In kompetenter Begleitung. Ein Grund, warum ich selbst eine gute Begleiterin bin.

Es gibt wieder Kennenlerntermine für Coachingbegleitung mit mir.

Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on whatsapp
WhatsApp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hinweis zum Datenschutz: Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse und mein Name gespeichert werden, damit ich einen Kommentar zu diesem Blogartikel abgeben kann. Meine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Meine IP-Adresse wird nicht gespeichert. Die Daten werden über eine verschlüsselte Verbindung übertragen und sind sicher. Ich stimme dieser Regelung und den → Datenschutzbedingungen zu.